Suche

Wann Sie Ihr Bildungsbudget lieber nicht in E-Learning investieren sollten.

Aktualisiert: 25. Mai 2020

E-Learning, what else?!


E-Learning wird immer beliebter. Vor allem im Bereich der betrieblichen Weiterbildung wird es gerne angewandt. Die Vorteile sind offensichtlich. Schulungen sind für beliebig viele Mitarbeiter einheitlich und zeitlich flexibel nutzbar. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch eine Menge Geld.


E-Learning ist jedoch ein sehr weit gefasster Begriff, und das ist auch sein Problem. Neben klassischen Trainings, sogenannten Web Based Trainings fallen beispielsweise auch Foren, Chats, Wikis, Lern-Apps, Erklärfilme oder auch online verfügbare Dokumente, wie PDFs oder E-Papers, darunter. Denn E-Learning bezeichnet sämtliche Materialien oder Tools, mit denen man digital lernen kann.


MOTIVATION IST DER SCHLÜSSEL ZUM LERNERFOLG


Lahmes Design und trocken gestaltete Lerneinheiten demotivieren Ihren Mitarbeiter. Da kann man sich das Geld auch gleich sparen.

So eignet sich natürlich für jede Gelegenheit eine andere Art von E-Learning, und manchmal eignet sich E-Learning auch gar nicht.


In der Praxis ist die Flexibilität ein bedeutender Vorteil, der oft einem geringen Maß an Motivation zum Opfer fällt. Gerade trockene Themen führen dazu, dass die Lerneinheiten immer wieder aufgeschoben werden.


Wichtig für erfolgreiches E-Learning sind deshalb interessant aufgebaute Inhalte.


NACHHALTIGES LERNEN IST INTERAKTIV


Das macht sich in Form von gutem Design bemerkbar, wodurch eine ansprechende virtuelle Arbeitsumgebung geschaffen wird. Der Lernende fühlt sich durch gutes Design angesprochen, er lernt länger, lieber und besser. Nachhaltiges E-Learning sollte interaktiv sein, und seine Benutzer immer wieder zu Aktivitäten auffordern. Vor allem Gamification stellt eine unschlagbare Möglichkeit dar, Lerninhalte gut zu verankern (siehe dazu auch "Gamification im E-Learning"). Durch Belohnungssysteme, spielerische Elemente und Punktesysteme steigt nicht nur der Spaß am Lernen, sondern auch die Motivation dazu.


Wenn es dann noch gelingt, komplexe Inhalte auf Lernziel und Lerngruppe auszurichten, dann….

...KANN E-LEARNING AUCH HALTEN WAS ES VERSPRICHT!


Ansprechende virtuelle Lernumgebung und interaktive Anwendungen motivieren machen Lernen nachhaltig.

Die Umsetzung macht den Unterschied!


Ihr Bildungsbudget ist gut in E-Learning investiert, wenn:


  • Ihr Team gerne selbstbestimmt arbeitet und lernt.

  • Sie Ihrem Team einen angemessenen Zeitrahmen zur Verfügung stellen könne, um den Kurs im eigenen Tempo durchzuarbeiten.

  • Sie selbst hinter dieser Form von Fort- und Weiterbildung stehen.

  • Sie Ihr Team kostensparend weiterbilden möchten.

  • Sie Ihrem Team ein gewisses Maß an Zeitmanagement zutrauen.

Denn nur wenn E-Learning Interesse weckt und aufrechterhält, lernt man damit erfolgreich und nachhaltig.


Alles Liebe Eure Silke von der E-Learnbox



51 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen