Suche

Warum Sie Mitarbeitern den Sinn ihrer Arbeit nicht vorenthalten sollten!

Aktualisiert: 25. Mai 2020

Der Wecker läutet, Marlene dreht sich noch einmal zur Seite und genießt ihr warmes gemütliches Bett. Dann steht sie aber doch recht entschlossen auf, schließlich steht im Job heute einiges an. Es macht ihr nichts aus zur Arbeit zu gehen, manchmal freut sie sich sogar darauf. Marlen will sich anstrengen, sie ist bereit, die Extrameile zu gehen.


Kennen Sie das auch von Ihren Mitarbeitern?


Was hier meine fiktive Marlene vielleicht von anderen unterscheidet, ist der Sinn, den sie für ihre Tätigkeit empfindet. Dabei denke ich bei meiner erfundenen Protagonistin nicht einmal an eine erfolgreiche Führungskraft, sondern eher an eine Mitarbeiterin, die zum Beispiel in der Produktion tätig ist. Sie könnte einfach am Fließband stehen und immer die gleichen Arbeitsschritte durchführen.



Aber wie kann das Sinn machen?


In der Forschung wird zwischen sinnstiftenden und sinnvollen Jobs unterschieden. Sinnvoll ist prinzipiell jeder Job der die folgende 4 Punkte erfüllt:


1. Die Tätigkeit hat einen Nutzen für andere, sie ist also nicht umsonst.

2. Sie passt zu den eigenen Fähigkeiten und persönlichen Zielen im Leben.

3. Man kann hinter dem stehen, was der Arbeitgeber von einem verlangt.

4. Man fühlt sich dem Team zugehörig und muss sich nicht wie eine austauschbare Nummer in der Belegschaft fühlen.


Diese Faktoren sollten nicht besonders schwer zu erfüllen sein.

Ob ein Mensch seine Arbeit als sinnstiftend erlebt ist allerdings subjektiv. Sinn stiften vor allem Tätigkeiten, die einen Spielraum bieten, selbst zu gestalten, sich selbst zu verwirklichen. Diese Möglichkeit haben viele Berufe nicht, da klar definierte Tätigkeiten ausgeführt werden müssen. Dennoch lässt sich das Maß an Motivation und Lebensqualität Ihrer Mitarbeiter durch die Vermittlung von Sinn massiv positiv beeinflussen.


Was können nun aber Führungskräfte tun, um Sinn zu vermitteln?


Finden Sie die richtigen Kandidaten

Neue Mitarbeiter sollten nicht nur die gewünschten Fähigkeiten mitbringen sondern sich auch Ihre Produkte oder Dienstleistungen schätzen. Wer nur arbeitet um bezahlt zu werden hat auf lange Sicht wenig Freude am Job.

Nehmen Sie sich ausreichend Zeit um potenzielle Mitarbeiter kennen zulernen und festzustellen, ob Sie ins Team passen. Deshalb ist es vorteilhaft, Mitarbeiter zum Vorstellungsgespräch einzuladen, die mit dem künftigen Kollegen zusammenarbeiten sollen.


Wofür stehen Sie morgens auf

Vermitteln Sie Ihren Mitarbeitern, warum Sie Ihre Firma gegründet haben bzw. warum Sie sich als Führungskraft Tag für Tag für das Unternehmen einsetzen. Das gelingt zum Beispiel hervorragend durch Onboarding-Kurse, in denen Sie Ihre Vision für neue Mitarbeiter nachvollziehbar machen. Geben Sie Ihren Mitarbeitern die Chance nachzuvollziehen, warum es den Einsatz wert ist für Sie zu arbeiten!


Geben Sie regelmäßig Feedback

Vermitteln Sie Ihren Mitarbeitern, dass sie ein wichtiger Teil des Unternehmens sind. Loben Sie und geben Sie regelmäßig Feedback.

Vor allem Mitarbeitergespräche eigenen sich hervorragend dazu, Ihren Mitarbeitern ehrliches Interesse entgegenzubringen. Fragen Sie nach, ob sie sich wohl fühlen und ermutigen Sie sie Kritik und Verbesserungsvorschläge zu äußern.


Kontrolle abgeben

Übertragen Sie Ihren Mitarbeitern mehr Verantwortung. Das gelingt, indem Sie nicht jeden noch so kleinen Arbeitsschritt ständig kontrollieren. Das entmutigt und vermittelt das Gefühl nicht besonders kompetent zu sein.

Vorteile! Eine echte WIN-WIN Situation


Wer in seiner Arbeit Sinn findet, ist erwiesenermaßen motivierter, leistungsfähiger, zufriedener und engagierter. Es sind Menschen wie Marlene, die bereit sind sich für Ihr Unternehmen zu engagieren. Diese Mitarbeiter sind auch gesünder. Das fanden deutsche Forscher für den Fehlzeiten-Report 2018 heraus. Die Befragten, die ihre Arbeit als wenig sinnhaft erachteten, fehlten mit 19,6 Tagen doppelt so häufig wie ihre sinnerfüllten Kollegen.


Zeigen Sie Ihren Mitarbeiter das große Ganze! Lassen Sie sie erkennen, welchen Beitrag ihre Arbeit dazu leistet! Ihre Mitarbeiter (und Sie) dürfen ruhig stolz auf Ihre Leistung sein! In diesem Sinne:

Alles Liebe Ihre Silke von der E-Learnbox


27 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen