Suche

Mitarbeiterentwicklung mit Mitarbeitern entwickeln

Aktualisiert: 25. Mai 2020

Ausbildung erfolgt nicht für das Hier und Jetzt, sondern ist auf die Zukunft ausgerichtet. Welche Ziele Sie sich auch gesteckt haben, bestimmen Sie heute Ihren Status und das Ziel das Sie morgen erreichen wollen. Auf welche Kompetenzen wird es künftig ankommen? Bilden Sie Ihre Mitarbeiter deshalb heute schon für morgen weiter.

Warum Mitarbeiterentwicklung?


Es lohnt sich aus mehreren Gründen, in Ihre Mitarbeiter zu investieren:

Eigene Mitarbeiter aufzubauen, statt neue Mitarbeiter für komplexere Aufgabenbereiche oder Führungsaufgaben einzustellen bindet vorhandenes Know-how ans Unternehmen. Das stellt einen klaren Wettbewerbsvorteil dar, weil Sie Wissen nicht durch Rekrutierung externer Kräfte immer wieder neu aufbauen müssen. Zudem besteht bei diesen Mitarbeitern bereits eine Vertrauensbasis und die richtige Einstellung zum Unternehmen.


Durch das Erkennen und Fördern des Potenzials der Mitarbeiter fühlen diese sich als Person wertgeschätzt und als kompetent wahrgenommen. Das fördert nicht nur die Motivation und eine positive Einstellung zum Arbeitgeber, sondern kommt auch dem ganzen Unternehmen zugute. Viele Unternehmen fürchten aber, dass Sie damit ins Leere investieren, gut und teuer ausgebildete Mitarbeiter zur Konkurrenz wechseln.


Prinzipiell besteht dieses Risiko immer, aber gerade die Möglichkeit sich weiterzubilden und weiterzuentwickeln hält Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen. Günstig ist es auch, Anreize für die Zeit danach zu setzen. Nichts ist für Ihre Mitarbeiter frustrierender als eine ungenutzte Aus- oder Weiterbildung, denn schließlich ist diese kein Selbstzweck.


Fort- und Weiterbildungen, worauf achten?


Die Mitarbeiterentwicklung sollte sich an den Zielen des Unternehmens ausrichten. Was also sind die kurz-, mittel- und langfristigen Ziele Ihres Unternehmens? Wollen Sie eine innovationsfreundliche Kultur aufbauen? Oder einen neuen Markt erobern?


Neben diesen strategischen Überlegungen gilt es den persönlichen Neigungen und Interessen entgegenkommt. Denn Menschen sind unterschiedlich und haben individuelle Lebenspläne. Das trifft ebenso auf Ihre Belegschaft zu. Personalentwicklung ist deshalb nichts, was von oben herab geschieht, sondern immer im Zusammenwirken mit den eigenen Mitarbeitern. Dazu gehören deren Wünsche und Vorstellungen, wie Perspektiven auf eine berufliche Weiterentwicklung und Wertschätzung.


Den Fokus auf die Ziele der Mitarbeiter nicht verlieren.


So wie Sie sich als Unternehmen einen Vorteil aus entsprechenden Fort- und Weiterbildungen erwarten, haben auch Ihre Mitarbeiter bestimmte Erwartungen an diese. Die gängigsten Erwartungen sind, vorhandene Defizite abzubauen und eigene, bisher ungenutzter Potenziale kennen zulernen und weiterzuentwickeln. Außerdem, das Risiko des Arbeitsplatzverlustes reduzieren und gleichzeitig die eigenen Chancen am Arbeitsmarkt verbessern. Natürlich spielt auch die Verbesserung der Karriere- und Laufbahnmöglichkeiten eine Rolle, sowie der Wunsch ein höheres Einkommen zu erzielen. Fort- und Weiterbildungen steigern zudem das persönliche Prestige- und Selbstbewusstsein.


Neben E-Learning, Seminaren, Workshops und Kursen, könne Sie auch am Arbeitsplatz Maßnahmen zur Miterarbeiterentwicklung setzen. Denkbar sind: Coaching, Mentoring, Job Enrichment, Job Enlargement, Job Rotation, Lernpartnerschaften, Qualitätszirkel, Projektarbeiten, Projektarbeiten, Junior Executive Board, Karriereplanung.


Ihre Silke @E-Leranbox


145 Ansichten0 Kommentare