Suche

Warum und wie Sie Ihre Mitarbeiter in Weihnachtsstimmung bringen sollten

Aktualisiert: 25. Mai 2020


Beim Thema Weihnachtsstimmung im Büro scheiden sich die Geister. Während die einen ganz begeistert dekorieren und schmücken, fluchen die anderen bei jedem Weihnachtslied, das aus dem Radio trällert. Erheblich beeinflusst wird das Maß an vorweihnachtlicher Atmosphäre vom Vorgesetzten. Er oder sie bestimmen, was erlaubt ist und was nicht. Brennende Kerzen zum Beispiel sind ein Sicherheitsrisiko, da hat auch die jeweilige Versicherung ein Wörtchen mitzureden. Um aber nicht nur in Verboten zu denken, als Führungskraft haben Sie ja auch die Möglichkeit, bestimmte Dinge zu fördern. Im Fall von Weihnachtsatmosphäre gibt es einige gute Gründe, dies auch zu tun.



Warum zum Geier?


Fühlt sich Ihre Belegschaft am Arbeitsplatz wohl, steigert dies die Produktivität, die Motivation und die Grundstimmung. Das spricht also durchaus dafür, Ihre Mitarbeiter zur weihnachtlichen Dekoration zu ermuntern. Dabei muss man nicht immer nur an die Büroarbeitsplätze denken. Mitunter kann man auch in einer Produktionshalle die eine oder andere Dekoration anbringen (lassen). Eine gute Gelegenheit, den Mitarbeitern Ihre Wertschätzung zu zeigen. Denkbar sind viele verschiedene Varianten. Am einfachsten sind Lichterketten oder hier und da etwas Tannengrün. Vielleicht eine Schale mit Orangen, Äpfel und Nüssen zur freien Entnahme. Auch Weihnachtsdüfte aus einem Vaporizer kommen gut an. Hier gilt jedoch, die Dosis macht das Gift. Am Besten delegieren Sie diese Aufgaben an jemanden mit entsprechender Begeisterung. Doch lassen Sie ruhig durchklingen, dass Sie der Urheber der Aktion sind.




Wie stelle ich das an?


Wer noch einen drauf legen möchte, kann sich von folgenden Ideen inspirieren lassen:


  • Adventkalender für jede Abteilung- es wird abwechselnd herausgenommen

  • Kekse immer am Freitag oder bei einem Jour Fix

  • Wichteln oder eine verschärfte Form davon (Jeder besorgt ein Geschenk, ohne zu wissen, für wen. Die Namen der Empfänger werden erst bei der Bescherung gezogen.)

  • Einladung zum Glühweinstand (After Work)

  • Adventkranz oder Weihnachtsstern für den Schreibtisch spendieren

  • Gratis Tee (Weihnachtsmischung) zur freien Entnahme (Wasserkocher nicht vergessen)

  • Eine kleine Aufmerksamkeit für Ihre Mitarbeiter

  • Christbaumverlosung

  • Spendenaktion für einen guten Zweck organisieren


So kommen Sie gemeinsam gut durch die Weihnachtszeit. Immerhin ist es die stressigste Zeit im Jahr und auch die Dunkelste. Das wirkt sich auf Ihre Mitarbeiter und natürlich auch auf Sie selbst aus. Oft sind es Kleinigkeiten, die helfen den Endjahresblues zu vertreiben. Eine bewusst geschaffene weihnachtliche Wohlfühlatmosphäre gehört eindeutig dazu. Angenehmer Nebeneffekt, sie tragen zu einem guten Betriebsklima bei.


Wie wichtig das ist, ist an anderer Stelle beschrieben.


In diesem Sinne, einen schönen ersten Advent allen zusammen.

Ihre Silke von der E-Learnbox



9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen